Zur Hirschbrunft im Wildpark Neuhaus/Solling

Beitrag teilen:

Zur Hirschbrunft im Wildpark Neuhaus/Solling
Hirschbrunft im Wildpark Neuhaus/Solling

Mitten in der Brunft, am 20.09.2019 trafen sich die beiden „Revierjäger-Klassen“ der Berufsfachschule Northeim am Wildpark Neuhaus im Solling. Vor Ort wurden wir vom Referenten Wildmeister Christian Franke begrüßt. Zunächst versammelten wir uns im Seminarraum des Parks um den Tagesablauf zu besprechen. Nachdem dies geklärt und jeder mit einem guten Kaffee vorsorgt worden war, begann Herr Franke mit seinem höchst interessanten Vortrag über die Hege von Rotwild. Der Vortragende vermittelte uns sein umfangreiches Fachwissen über die verschiedenen Altersklassen des Rotwildes und berichtete über Hegemaßnahmen und wie ein Rotwildrevier zu bewirtschaften ist. Abschließend besprachen wir die Problematiken beim Ansprechen am lebenden Tier und übten dies anhand verschiedenster Fotos.


Das „Ansprechen des Rotwildes“ stand im Mittelpunkt der außerschulischen Veranstaltung

Auch das Thema „Jagdliches Brauchtum“ wurde im Vortrag immer wieder erwähnt, was uns sehr gefiel, da dies heutzutage immer mehr verloren geht. Nach dem Vortrag konnten sich alle an einer vom BDB gesponserten, leckeren und reichlich vorhandenen Erbsensuppe mit Würstchen stärken. Nach dem Essen betraten wir dann mit Herrn Franke den Wildpark und machten uns auf den Weg zum Rotwildgatter. Dort angekommen, versuchen wir einzelne Tiere des Rudels nach dem Alter anzusprechen. Neben der Frage, wie sich die unterschiedlichen Altersklassen spezielle bei den Hirschen unterscheiden, wurde auch auf das Ansprechen des Kahlwildes eingegangen, was sich als sehr schwierig darstellte.

,,Ich fand die außerschulische Veranstaltung im Wildpark mit Wildmeister Franke hoch interessant und spannend. Die Vermittlung von fundierten Kenntnissen sowohl über Rotwild als auch über das Jagdliche Brauchtum hat allen Schülern einen tiefen Einblick in die Materie gegeben. Ein großer Vorteil der praxisorientierten Revierjägerausbildung‘‘ so Mitschüler Alexander Fuß.

Am Nachmittag sammelten wir uns noch für ein gemeinsames Erinnerungsfoto, bevor wir uns auf den Rückweg machten, um die Exkursion zur Rotwildbrunft bei Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.


Gruppenbild mit Referent Wildmeister Christian Franke

Doch damit war der Tag noch nicht vorbei, denn wer noch Zeit hatte, durfte kostenlos an einer Führung durch den Park teilnehmen. Neben dem bereits gesehenen Rotwild wurde den zahlreichen Besucher noch Dam- und Muffelwild, Luchs und Wolf, Schwarz- und Sikawild sowie verschiedenste Marder, Eulen und Greifvögel präsentiert. Als dann alle Besucher wieder am Parkrestaurant ankamen, konnte man sich zum Abendessen eine leckere Wildschweinwurst mit Kartoffelsalat schmecken lassen, bevor sich alle wieder auf den Rückweg nach Northeim machten.


Auch Luchs und Wolf werden im Wildpark den Besuchern präsentiert

Beitrag teilen:

Beiträge

28.06.2020
Mehr als eine Milchbar!

Der Schutz notwendiger Elterntiere ist der Schlüssel für eine zukunftsfähige Jagd ...

Weiter lesen
16.05.2020
Obst- und Mastbäume – eine sinnvolle Aufwertung für das Schalenwildrevier

Eine Hauptnahrungsquelle für das Schalenwild stellen die Früchte der Überhälter ...

Weiter lesen
17.04.2020
Jagen wie einst - Hahnenfieber und Schnepfenstrich

Der alte Veteran liegt, viel viele Balzjahre hat er erlebt. Meine kindliche Vorfreude auf die ...

Weiter lesen

Premium Partner

Jetzt Partner des Bundesverbandes Deutscher Berufsjäger werden! Mehr erfahren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.

Datenschutzerklärung lesen.


Akzeptieren