Bundesverband Deutscher Berufsjäger e. V.

Aktuelles

Jahreshauptversammlung Alexisbad

31.05.2016
Aktuelles >>

Protokoll der Mitgliederversammlung am 31.05.2016 im Morada Hotel Alexisbad

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden

Der Vorsitzende Wildmeister Bernd Bahr begrüßt alle Anwesenden und stellt die form- und fristgerechte Einladung fest. Folgende Gäste werden besonders begrüßt:

Herr Martin Skiebe - Landrat des Landkreises Harz

Herr Jürgen Bentzius - Bürgermeister der Stadt Harzgerode

Herr Jörg Martell - Abteilungsleiter Forst und Naturschutz -Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt                                                                        

Herr Ulrich Mette - Leiter des Landesverwaltungsamtes – Referat Jagdhoheit und Herr Jürgen Rosenbach                                                                                                                             

Herr Bernd Dost - Betriebsleiter des Landesforstbetriebes Sachsen-Anhalt und die Herrn Andreas Kriebel - Forstbetrieb Altmark und Hans Christian Schattenberg - Forstbetrieb Ostharz

Herr Matthias Meyer - Vertreter des Bundes Bayrischer Berufsjäger

Herr Hartmut Fischer - Präsident des Deutschen Jagdverbandes

Herr Dr. Hermann Hallermann - Vizepräsident des Deutschen Jagdverbandes und des Landesjagdverbandes NRW

Herr Albrecht Hellwig - Vizepräsident des Landesjagdverbandes Sachsen-Anhalt

Herr Reinhard Stemmler - Vertreter der Kreisjägerschaft Quedlinburg

Herr Dieter Lemme - Landesverwaltungsamt – Referat Revierjägerausbildung

Herr Hartmut Meyhoff - Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Referat Revierjägerausbildung

Herr Karl- Georg Schmid - Regierungspräsidium Stuttgart

Herr Dr. Karl-Ernst Wegener - Oberstudiendirektor BBS II Northeim

Herr Jens Hepper - Oberstudienrat BBS II Northeim

WM Karl Lapacek, WM Rudi Schwarz, Dr. Heinrich Spittler

Herr Jürgen Hammerschmidt - Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaft und Eigenjagdbesitzer und Frau Anne Mira Selzer - Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaft und Eigenjagdbesitzer

Herr Karl-Friedrich Kaufmann - Vorsitzender und Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer in Sachsen-Anhalt

Herr Peter Jeuken - Deutschen Versuchs- und Prüfungsanstalt für Jagd- und Sportwaffen

Herr Fregattenkapitän Torsten Witzenhausen - Bundesministerium der Verteidigung

Herr Ludger Michels - Abteilungsleiter Sozialversicherung Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

Prof. Dr. Michael Stubbe - Vorsitzender der Gesellschaft für Wildtier- und Jagdforschung

Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel - Gesellschaft für Wildtier- und Jagdforschung

Dr. Holger Piegert – Gesellschaft für Wildtier- und Jagdforschung

Dr. Michael Petrak - Leiter der Forschungsstelle für Jagdforschung und Wildschadensverhütung NRW

Herrb Matthias Neumann - Thünen-Institut für Waldökosysteme Eberswalde

S.D. Albrecht Fürst zu Oettingen-Spielberg - Stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Grundbesitzerverbandes „Familienbetriebe Land und Forst“; Vorstand der Game Conservancy Deutschland und S.D Franz-Albrecht Erbprinz zu Oettingen-Spielberg

S.D. Gustav Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg

Herr Christoph von Weber Chrustschoff, Gothaer Versicherung

Herr Gerhard Gruber, RUAG Ammotec

Festredner des Tages: Herr Mag. Karlheinz Wirnsberger - Leiter des Jagdmuseums Schloss Stainz

Ebenso herzlich begrüßt wurden die Vertreter der Presse:                                                                  Dr. Rolf Roosen - Chefredakteur Deutsche Jagdzeitung, Jagen weltweit                                                        Herr Roland Zobel – Waffenmarkt intern, Büchsenmacher

2. Totenehrung

Alle Anwesenden erheben sich zu Ehren der Verstorbenen. Verstorben sind seit der letzten Jahreshauptversammlung: Wildmeister Dietrich Lüttringhaus, Dr. Hubert Bähr, Wildmeister Hans Rudolf Dühr, Revierjäger Karl Woiwode, Revierjäger Hubert Brand, Wildmeister Harald Nieß, Revierjagdmeister Hans Hansen, Günther Bouda, Alexander Krah, Redakteur von Wild und Hund und Wegbegleiter der Berufsjäger. Es folgen die Signale „Jagd vorbei und Halali“

3. Wahl eines Protokollführers

Tatjana Puchmüller wird vom Vorsitzenden vorgeschlagen und einstimmig zur Protokoll-führerin gewählt.

 

4. Grußworte der Gäste

Folgende Gäste halten Grußworte an die Versammlung:

Bürgermeister Jürgen Bentzius
Stadt Harzgerode


 

Ministerialdirigent Jörg Martell                                                                                                                  Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt                                     Abteilungsleiter Forsten und Naturschutz    Bild 0204

Landrat Martin Skiebe - Landkreis Harz       Bild 0220

Dr. Hermann Hallermann                                                                                                                   Vizepräsident des Deutschen Jagdverbandes                  

Dr. Michael Petrak                                                                                                                                        Leiter der Forschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadensverhütung NRW              

Der Vorsitzende bittet die Versammlung darum, in Teilen den TOP 13 vorziehen zu dürfen. Dieser Vorschlag wird einstimmig angenommen.

5. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2015 Bad Bertrich

Das Protokoll ist allen Mitgliedern durch die Veröffentlichung im Mitteilungsheft „Der Berufsjäger“ zugegangen. Änderungswünsche hierzu sind nicht eingegangen. Das Protokoll wird von der Versammlung einstimmig genehmigt.

6. Jahresbericht des Vorsitzenden mit Aussprache

Der Vorsitzende erläutert, dass die Berufsschule in Northeim zwei neue Fachpraxislehrer eingestellt hat. Der Kollege Markus Albrecht und Herr Marcel Krämer sind seit letzten September als Ausbilder tätig und werden verstärkt den jagdpraktischen Teil unterrichten.
Der Vorsitzende mahnt an, dass die Jungjägerausbildung immer weniger professionell abläuft. Das führt dazu, dass wir dieses auch in der Berufsjägerausbildung berücksichtigen müssen. War es bisher möglich auf das Jungjägerwissen aufzusetzen, müssen jetzt Unterrichtseinheiten genutzt werde, um Wissen zu vermitteln bzw. wichtige Bereiche zu wiederholen.
Auch beim Thema bleifreier Büchsenmunition gilt es „am Ball“ zu bleiben und weiterhin wissensbasiert zu arbeiten. Auch der geplante Schießübungsnachweis für alle Jäger muss unbedingt umgesetzt werden.
Die Einbrüche der Besätze im Niederwildbereich geht an den von Berufsjägern geführten Revieren nicht spurlos vorbei. Arten aus dem Jagdgesetz zu nehmen und die Fangjagd zu beschränken sind nicht die Zeichen, die wir uns von der Politik erwarten. Hier sind andere – wenn auch unpopuläre - Maßnahmen notwendig, die die Verantwortlichen noch nicht gehen wollen. Auch die Schonung von Hermelin und Mauswiesel – wie in einige Ländern gefordert und umgesetzt, ist der Niederwildhege gegenüber nicht besonders förderlich.

Bild 0226: Wildmeister Bernd Bahr bei seinem Jahresbericht

Bei der Vorgehensweise mit Wolf "Kurti" gehen die Meinungen in der Bevölkerung weit auseinander, die betroffenen Personen werden inzwischen medial gesteinigt. Für den BDB bleibt es unverständlich, warum im Vorfeld von den Verantwortlichen nicht wissensbasiert gearbeitet wurde. Die Bejagung der Schalenwildarten wird beim Vorkommen des Wolfes stark erschwert, da einige Arten der Gefahr begegnen, indem sie Großrudel bzw. -rotten bilden. Der Vorsitzende kündigt an, das sowohl in der Ausbildung als auch im Rahmen der Weiterbildung die Veranstaltungen im Bereich des Arten-, Natur- und Umweltschutzes aufgrund der gestiegenen Nachfragen ausgebaut werden (Sachkundenachweis Streuobstwiesen, Sachkundenachweis Große Beutegreifer, Wildtiermanagement und dergl.).
Auch die Abschaffung der Abschusspläne und Aufhebungen von Schonzeiten haben in den letzten Jahrzehnten zu keiner besseren Situation der überbordenden Schalenwildbestände in einigen Revieren geführt. Es bleibt nur die Möglichkeit, dieses Thema professionell anzugehen.                                                                                                                              Das Thema Muttertierschutz darf nicht aus den Augen verloren werden. Schmaltiere schon zu Beginn der Jagdzeit im Mai zu erlegen, birgt die große Gefahr, doch ein führendes Alttier zu erlegen.
Beim Thema Weiterbildung wird weiter daran gearbeitet, mehr Fortbildungen anbieten zu können. Zum Thema Prädatorenmanagement gibt es schon ein einwöchiges Seminar beim Kollegen Hans Hillebrand, das auch in Zukunft auch den Kollegen und Mitgliedern angeboten wird.
Es werden nach den Ankündigungen der Betrieb in diesem Jahr 6 weitere Ausbildungsbetriebe entstehen. Der BDB plant ebenfalls eine Ausbildungsstelle auszuschreiben. Neben der Geschäftsstelle in Dorsten soll bei dieser Verbundausbildung auch der Themenkreis der großräumigen Bewirtschaftung (Hegegemeinschaften) eine tragende Rolle spielen. Diese speziellen Gebiete sollen blockweise von Bernd Bahr und Peter Markett beigesteuert werden. Damit reagiert der BDB auf die Anfragen von Arbeitgebern, die nicht die klassischen Stellen zu besetzen haben, sondern immer mehr den Fachmann für Dienstleistungen rund um die Wildtiere und deren Lebensräume suchen.                                                                                       Der Vorsitzende gibt den Anwesenden die Möglichkeit sich zu den angesprochenen Themen zu äußern: Dieses nimmt Fürst zu Oettingen-Spielberg wahr und mahnt an, dass die geplanten Änderungen der §§ 20 und 22 BJG dazu führen werden, dass der Naturschutz Möglichkeit erhält, im Jagdrecht, das an Grund und Boden gebunden ist, Interessen durchzusetzen.                                                                                                                                            Gustav Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg hält im Anschluss an die Ausführungen des Vorsitzenden Bernd Bahr die Laudatio auf S.D. Albrecht Fürst zu Oettingen- Spielberg, dessen Betrieb als „Ausbildungsrevier des Jahres 2016“ geehrt wird. Die Auszeichnung wird vom Vorsitzenden in Form einer Urkunde und einer Saufeder überreicht. 

Bild 0255: Große Freude beim Geehrten und seinem Laudator                                

7. Jahresbericht des Schatzmeisters und Haushaltsplan 2017

Einnahmen: 176.200 €, Ausgaben: 155.800 €, Überschuss: 20.400 €. Er wirbt für eine Entlastung des GF in Form einer Schreibkraft.
Planung 2016: Einnahmen: ca.168.000 €, Ausgaben: ca.162.400 €, Überschuss: ca. 5000 €. Notwendig, um die geplanten Rücklagen zu erreichen.     

8. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung des Vorstandes

Frank Hoffmann und Rainer Wiese haben die Kasse geprüft, es gab dabei keinerlei Beanstandungen. Deshalb stellt der Kollege Wiese den Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Die Versammlung entlastet den Vorstand einstimmig bei Enthaltung des Vorstandes.

9. Satzungsänderung

Der Vorsitzende fragt die Versammlung, ob die Satzungsänderung, die im Vorfeld mit der Einladung zur JHV verschickt wurde, angenommen werden soll. Es folgt eine einstimmige Annahme der Satzungsänderung.

10. Wahlen zum Vorstand

Der Vorsitzende erklärt, dass der Kollege Hans Hillebrand auf eigenen Wunsch aus der aktiven Vorstandsarbeit ausscheiden möchte. Bernd Bahr lobt die jahrelange, zuverlässige und produktive Mitarbeit des Kollegen und überreicht ihm als Dank die Verdienstnadel in Gold und eine Urkunde.                    

Es folgt die Wahl des neuen Vorstandes. Die Wahlleitung übernimmt Wildmeister Karl Lapacek.                                                           Bernd Bahr, geb. 13.06.1962 in Wermelskirchen wird einstimmig bei eigener Enthaltung zum Vorsitzenden wiedergewählt.
Peter Markett, geb. 11.07.1968, Kleve wird einstimmig zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden bei eigener Enthaltung wiedergewählt.
Tatjana Puchmüller, geb. 09.09.1978 in Hameln wird einstimmig als neue 2. stellvertretende Vorsitzende bei eigener Enthaltung gewählt.                                                                                                                                   Jochen Schneider, geb. 19.06.1963 in Wermelskirchen wird einstimmig als Schatzmeister bei eigener Enthaltung wiedergewählt.
Nach einer kurzen Vorstellung wird Jens Ullmann, geb. 19.02.1980 in Bonn einstimmig zum neuen Schriftführer bei eigener Enthaltung gewählt. Alle Gewählten nehmen die Wahl an und bedanken sich für das Vertrauen bei den Mitgliedern.

Bild 0443: Der neugewählte Vorstand des Bundesverbandes Deutscher Berufsjäger: RJM Jens Ullmann, WM Peter Markett, WM Bernd Bahr, ROJ Tatjana Puchmüller, Jochen Schneider (von links nach rechts)

11. Wahl der Kassenprüfer

Alexander Polfers und Andreas Fliß werden von der Versammlung einstimmig als neue Kassenprüfer gewählt. Beide nehmen die Wahl an.

12. Vortrag

Mag. Karlheinz Wirnsberger hält einen interessanten Vortrag zum Thema. „Berufsjäger- Bedeutung heute, aber Morgen?“ Der Vorsitzende bedankt sich bei Herrn Wirnsberger und auch bei den gestrigen Referenten Herr Dr. Holger Piegert und Frau Anne Holtmann mit einem BDB-Gürtel.

Bild 297: Mag. Karlheinz Wirnsberger, Festredner der Jahreshauptversammlung 2016

13. Ernennungen und Ehrungen

Folgende Kollegen werden zum ROJ ernannt und erhalten vom Vorsitzenden und vom Vertreter des DJV Dr. Hermann Hallermann die Urkunde: Markus Steiner, Harald Wellmann und Dirk Wachholz.
Zum Wildmeister ernannt werden: Roland Jahns, Heiko Köpsel, Dirk Göttsche, Karsten Strehl, Christian Franke
Die Verdienstnadel in Silber wird an Karl- Heinz Lindner verliehen, Hartmut Meyhoff erhält die Nadel in Bronze. Der Vorsitzende nimmt die Ehrungen vor.


Bild 0329: Die Kollegen Dirk Wachholz, Harald Wellmann und Markus Steiner umrahmt vom DJV- Vizepräsident Dr. Hermann Hallermann und vom BDB-Vorsitzenden Bernd Bahr (von links nach rechts) wurden zum Revieroberjäger ernannt

Bild 0367: Die frisch ernannten Wildmeister Christian Franke, Roland Jahns, Karsten Strehl, Dirk Göttsche, Heiko Köpsel (von links nach rechts)

Bild 0394: Die BDB-Ehrennadel in Silber erhält das langjährige Vorstandsmitglied des Landesverbandes der Berufsjäger Sachsen-Anhalt ROJ Karl-Heinz-Lindner

Bild 0375: Mit der BDB-Ehrennadel in Bronze wird unser langjährige Weggefährte und zuständige Sachbearbeiter für die Aus-und Fortbildung im Beruf Revierjäger/in bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Hartmut Meyhoff ausgezeichnet


14. Verschiedenes

Der Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für eine gelungene Versammlung und hofft auf ein Wiedersehen in Schleswig-Holstein 2017.

Gez. Bernd Bahr                                                                 Tatjana Puchmüller
(Vorsitzender)                                                                      (Schriftführerin)                                                                               

Zurück
 

Bundesverbandes Deutscher Berufsjäger

 

Geschäftsstelle
Hindemithstraße 26
46282 Dorsten
Tel.: 02362/607220
Fax: 02362/608882
Mobil: 0170/6340126
 

Nutzungsbedingungen | Impressum

Top